Navigation

Eyquem – Symposium

Eyquem – Symposium am 20.10.2018 10.00 – 18.00 Uhr

Dieses interdisziplinär angelegte Symposium hat das Ziel, die kunstpädagogischen und kunstwissenschaftlichen Positionen der Itten-Schülerin Eva Eyquem (1915-2009) im Kontext der Pädagogik ihres Lehrers neu zu beleuchten. Die Vorträge internationaler Fachwissenschaftler möchten einen Diskurs zu Eyquems pädagogischem Ansatz eröffnen und dessen Relevanz für aktuelle Positionen der Kunstpädagogik diskutieren.
Das Symposiums wendet sich an Kunstpädagogen, an Kunst- und Kulturwissenschaftler, sowie an Studierende des Lehrstuhls Kunstpädagogik im Haupt- und Nebenfach und des Master-Studiengangs Kunstvermittlung.

 

Termin:  Samstag, den 20. Oktober 2018, 10.00 – 18.00 Uhr
Ort:         Lehrstuhl für Kunstpädagogik der FAU, Sankt Paul, Zeichensaal 00.301

PROGRAMM
10.00 – 12.30     TEIL 1: Die Pädagogik Johannes Ittens
10.00 – 10.15 come together
10.15 – 10.30 Prof. Dr. Susanne Liebmann-Wurmer: Begrüßung
10.30 – 10.40 Dr. Sabine Richter: Vorstellung der Referenten, Moderation
10.40 – 11.30 Prof. Dr. Rainer K. Wick, Lehrstuhl für Kunst- und Kulturpädagogik, Bergische Universität Wuppertal: Johannes Itten. Kunstpädagogik als Erlebnispädagogik?
11.30 – 12.30 Dr. Eva Streit, Lehrstuhl für Kunstgeschichte, Universität Regensburg: Eva Eyquems Lehrzeit an der Itten-Schule in Berlin
12.30 – 13.30 Mittagpause
13.30 – 18.00     TEIL 2: Der pädagogische Ansatz Eva Eyquems
13.30 – 14.00 Olivier Eyquem: Persönliche Worte zu Eva Eyquem
14.00 – 14.30 Dr. Sabine Richter: Einführung in das Eyquem-Archiv am Lehrstuhl für Kunstpädagogik
14.30 – 15.30 Prof. Yoshimasa Kaneko, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Kochi Universität, Japan: Über die menschenzentrierte Perspektive der Kunstpädagogik Johannes Ittens. Ein Interview mit der Ittenschülerin Eva Eyquem geb. Plaut
15.30 – 16.00 Kaffeepause
16.00 – 17.00 Dr. Sabine Richter und Barbara Rothe: Ausschnitte aus einer Studie über Schülerarbeiten zu Böcklins „Irrlicht“ und deren Bildanalysen (publiziert von Dr. Françoise Julien-Casanova, Lehrstuhl für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft, Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne)
17.00 – 18.00 Diskussion

Eyquem – Symposium 2018